Nagelpilz

Zur Erklärung, was ist ein Nagelpilz?

Bei einem Nagelpilz handelt es sich um eine Infektion der Nägel durch Pilze.

Durch diese Infektion, durch die sogenannten Dermathphyten, sind die Zehennägel sehr oft betroffen.

In Deutschland ist lt. Statistik jeder Achte davon betroffen. Dieses Thema wird aber gern verschwiegen und unter den Tisch gekehrt, es ist einfach peinlich und ein Tabuthema.

 

Wie entsteht Nagelpilz?

Es hat auf jeden Fall nichts mit Unreinheit zu tun. Die Ursachen können hier unterschiedlichster Natur sein.

Der "Vorgänger" von einem Nagelpilz ist oft der Fußpilz. Dadurch gelangen die Erreger, wie Fadenpilze, Hefe-und Schimmelpilze, in den Nagel. Wenn den Erregern dann noch durch äußere Einflüsse das Eindringen in den Nagel erleichtert wird, sind ihm "Tor und Tür" geöffnet. Auch die sogenannte "Zuckerkrankheit", zu enges Schuhwerk und kleine Verletzungen begünstigen die Entstehung des Nagelpilzes. Es reicht auch einfach nur eine kleine Verletzung mit der Nagelschere und schon ist es passiert. Auch wenn Ihr Immunsystem geschwächt ist, haben die Erreger ein leichtes Spiel. Die Keime haben ein leichtes Spiel.

 

Wie sieht eine optimale Behandlung aus?

Auf jeden Fall ist als erstes immer der Gang zu einem Arzt richtig. Bitte leiden Sie nicht unter falscher Scham, Sie tun sich damit nichts Gutes. Im günstigsten Fall gehen Sie sofort zu einem Hautarzt Ihres Vertrauens. Sicherlich gibt es auch frei verkäufliche Mittel in der Apotheke, aber bedenken Sie immer, die Ursachen einer solchen Erkrankung müssen abgeklärt werden. Sie hätten mit der eigenen Behandlung zwar die Symptome geklärt, aber nicht die Ursache.

Auf jeden Fall ist eine Nagelpilzbehandlung eine längere Geschichte, sie ist nicht von "Heute auf Morgen" erledigt.

Die Länge der Behandlung richtet sich danach:

- wie stark der Nagel befallen ist

- welcher Nagel ist befallen?

- in welchen Gesundheitszustand befindet sich der Patient allgemein

- handel es sich noch um eine Diabetes?

- handelt es sich zusätzlich noch um Durchblutungsstörungen?

Alle diese Faktoren spielen für die Dauer der Behandlung eine nicht unerhebliche Rollen. Dann kommt noch hinzu, wie schnell der Nagel wächst, denn er muss erst vollständig raus wachsen, ehe man von einer vollständigen Heilung sprechen kann.

Die Dauer einer Behandlung kann so zwischen einem 1/4 Jahr und 2 Jahren liegen. Alternativ gibt es verschiedene Behandlungen auf der Seite http://www.nagelpilz-hilfe.net. Dennoch ist bei jeder Behandlung auch ein Miteinander von Patient und Arzt gefragt, Konsequenz und Genauigkeit sind oberstes Gebot. Nur so können Rückfälle vermieden werden.

 

Wie erkennen Sie einen Nagelpilz?

Die Nagelplatte nimmt eine gelblich-bräunliche Farbe an und sie ist dicker als im Normalfall.

Weiter Symptome sind:

- das zerbröckeln des Nagels

- die Nagelplatte hebt sich komplett ab.

- glanzloser/trüber Nagel

Diese sicheren Anzeichen können aber auch noch verstärkt werden, wenn sie nicht sofort behandelt werden.

Zusätzlich kann sich noch eine Nagelbettentzündung einstellen und diese kann mit richtigen Schmerzen verbunden sein.

Im schlimmsten Fall kann sich die Entzündung auf alle umliegenden Gewebe ausbreiten.

Aber das wollen Sie doch nicht, oder? Deshalb sind Sie schlau und lassen Sie Ihren Nagelpilz sofort von einem Fachmann behandeln!

 

Wie sieht eine Behandlung aus?

Bedenken Sie, eine Nagelpilz ist nicht nur ein Schönheitsmakel, nein, er ist als ernste Krankheit zu betrachten, denkt man an die Folgen. Er muss rechtzeitig behandelt werden, warten Sie nicht, denn er heilt nie von alleine aus.

Wichtig ist noch zu erkennen, das ein Nagelpilz ansteckend ist und auch somit alle anderen Familienmitglieder betroffen werden.

Die Behandlungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig.

Ihr Arzt kann Ihnen äußerlich anzuwendende Mittel verschreiben oder es kann eine innerliche Behandlung durch Pillen stattfinden. Sicherlich geht dies auch als Kombination.

Äußerlich kann der Nagelpilz durch einen medizinischen Nagellack, durch eine spezielle Nagelsalbe und Tinkturen behandelt werden.

Aber hier darf der Befall des Nagels nicht zu weit ausgebreitet sein. Aber bitte sind Sie schlau und richten sich immer nach den Anweisungen Ihres Arztes, sonst dauert die Behandlung lange, denken Sie immer daran!

Bei ausgedehnten Befall der Krankheit ist immer eine innerliche Anwendung durch Tabletten und Kapseln notwendig.

Erfahrungsgemäß hat sich eine Kombinationsbehandlung bewährt, ein Teil durch die äußere Behandlung und der andere Teil durch die Einnahme von Tablette und Kapseln. So geht der Heilungsprozess schneller voran.

 

Wie sieht eine Behandlung aus?

Wie kann man einem Nagelpilz vorbeugen?

Wir wissen, dass sich die Erreger im feuchten Milieu wohlfühlen und so dort vermehrt auftreten. Die große Gefahr lauert hier in Schwimmbädern und Saunen. Die Fußböden sind oft stark von diesen Erregern befallen und deshalb laufen Sie hier niemals barfuß. Es ist nicht nur eklig anzufühlen, nein, es ist auch gefährlich. Eine Nagelpilzinfektion ist so vorprogrammiert. Sie sollten diese öffentlichen Räume immer mit Badelatschen oder Flip-Flops betreten.

 

Fazit: Sind Sie immer auf der Hut vor einem Nagelpilz, Sie können sich schneller infizieren, als Sie denken.